Kuration | Ausstellung | Designer | Bilderdownload

 

 

PRODUKTDESIGN-AUSSTELLUNG MADE IN BERLIN ZEIGT BERLINER KREATIVITÄT IN MAILAND
Berliner Produktdesigner erobern die renommierte internationale Designmesse Salone del Mobile.

Auf der weltweit wichtigsten Messe für Möbel und Interiordesign Salone del Mobile präsentieren sich 15 Berliner Designbüros und Labels vom 16.-21. April 2008 mit Design Made in Berlin. Mit dem bisher größten Auftritt Berlins in Mailand in der Zona Tortona, dem international bekannten Design-District, stellen sich die Produktdesigner als ausgewählte Vertreter der UNESCO ‚City of Design’ der Bewertung durch das internationale Publikum aus Produzenten, Einkäufern und Journalisten.


Seit Donnerstag, den 20. Februar, stehen die Teilnehmer der Designausstellung Made in Berlin fest: Nur die überzeugendsten Arbeiten einer Vielzahl von Bewerbern konnten den Anforderungen des hochkarätig besetzten Kuratoriums bestehen. Mit dabei sind u.a. das Designlabel bombdesign, die Agentur für Produktgestaltung ett la benn, das Produkt- und Interiordesignbüro form-al, das Designbüro von Mark Braun, das Büro für Interiordesign von Martin Holzapfel sowie das Designbüro pluma cubic.

 

kurator

Kurator Prof. Burkhardt © Katja Hiendlmayer

 

Die Kuratoren, Prof. Werner Aisslinger, Produktdesigner, und Prof. Francois Burkhardt, renommierter Designtheoretiker, Autor, Art Director bei Thonet und ehemaliger Leiter des Centre Pompidou in Paris, sind selbst etablierte Vertreter der Designbranche und Kenner der Mailänder Szene. Die Unterstützung des Berliner Projekts in Mailand durch Francois Burkhardt gilt als Ritterschlag für Berlin als Designmetropole.

 

back to top

 

 

zendome

"Made in Berlin" Der Zendome auf der Zona Tortona © Katja Hiendlmayer, Hidden Fortress

 

Der Berlin Design Dome geht als Botschafter für Berliner Kreativität erstmalig in Mailand international auf Sendung und trägt den Pulsschlag der ‚City of Design’ in die Welt. Geplant sind weitere Auftritte des Berlin Design Domes unter anderem in Paris, London, Basel, Miami und New York, bei wichtigen Mode-, Produkt- und Möbeldesign- und Kunst-Messen, aber auch als Raum für Veranstaltungen in Berlin. Das Projekt Berlin Design Dome soll langfristig fortgeführt werden und setzt als public-private-partnership-Projekt auf die Unterstützung der Berliner Wirtschaft.

 

Das Projekt Made in Berlin ist initiiert von den Berliner Büros Hidden Fortress German Branch, Coordination Berlin und Zendome in Kooperation mit der Designinitiative CREATE BERLIN und DMY International Design Festival Berlin 2008 und wird unterstützt durch die Berliner Unternehmen Room Division, Parkhaus sowie die Berlin Partner GmbH.

 

Veröffentlichungen des Projekts: Interni
Initiatoren: Susanne Philippson, Ingo Strobel / motorberlin.com, Zendome, Coordination
Fotografie: Katja Hiendlmayer / Hidden Fortress

 

Milanologo

 

Veröffentlichungen | www.susannephilippson.com | www.motorberlin.com | www.zendome.de | www.coordination-berlin.de | www.create-berlin.de

 

back to top

 

Adrian Lippmann/form-al http://www.form-al.de/

shelf_zzz Ein Regal, das sich in horizontaler und vertikaler Richtung entfalten lässt.

 

Björn Meier http://www.bjoernmeier.com/

shift Shift ist ein Dreisitzer mit kommunikativem Aspekt, das individuell kombinierbar ist.

 

ett la benn/Oliver Bischoff, Danilo Dürler http://www.ettlabenn.com/

sledge Sledge vereint eine einzigartige Kombination aus ergonomischem und elegantem Design.

 

Flip Sellin / Coordination - Burning Chrome Project http://www.coordination-berlin.de/

Polygon Crash Polygon Crash ist eine Leuchte aus Edelstahl, bestehend aus drei vielschichtigen Polygon Schirmen.

 

Heike Buchfelder/pluma cubic http://www.pluma-cubic.com/

pluma cubic Pluma Cubic sind Leuchten aus echten Federn in klaren, geometrischen Formen.

 

Ingo Strobel, Katja Hiendlmayer / Hidden Fortress - Burning Chrome Project http://www.motorberlin.com/

home rocket "fosset" - White Edition "Relaxe mit einem Glas Suntory Whisky in deiner privaten Heimrakete".

 

JonApl/Rene Flietner http://www.jonapl.com/

e_01,e_02,e_03 ist eine mobile Küche aus drei Komponenten, die sich durch Flexibilität auszeichnen und gemeinsam, sowohl als eigenes Küchenelement wie auch als mobile Bar, funktionieren.

 

llotllov - Ania Bauer, Jacob Brinck, Toshiro Iwasaki, Lena Hirche http://www.llotllov.de/

MATT Das gestrickte Licht-Objekt Matt verspricht einen hohen Unterhaltungswert: es kann bewegt, gehangen, gelegt, gestapelt werden; je nachdem.

WANNABE Wannabe ist ein speziell geformtes Metallstück, das - um einen Umzugskarton geformt - als Tisch fungiert und besonders hilfreich in den ersten Tagen des Umzugs in eine neue Wohnung ist.

 

Mark Braun http://www.markbraun.org/

LINGOR Die Deckenlampen der LINGOR Serie wurden nach traditionellem Prozess hergestellt und sind gefertigt aus glasiertem und phosphorizierendem Stahl.

BOND BOND ist ein Tisch mit flexiblen Tabletts aus geformtem Aluminium und Kautschuk.

 

Martin Borgs Produzent: KIRU SYSTEM http://www.kiru-system.de/

KIRU Kiru heisst "schneiden" auf japanisch und betitelt hier ein modulares und leichtes Regal-System. Die drei Elemente, Rahmen, Boden und Seite, können leicht zu einem filigranen, aber dennoch stabilen Regal zusammen gefügt werden.

 

Martin Holzapfel http://www.holzapfel-moebel.de/

Bureau/Desk "Bureau" vereint zwei Möbelstücke in einem: Tisch und Regal. Es ist somit perfekt für jedes "home office".

 

Metrofarm, Nunu (Jan Müller), Julia Böttcher http://www.metrofarm.net/

Diskodreieck Die Installation Diskodreieck bringt Berliner Clubkultur nach Mailand. Diskodreieck ist eine mobile Disko mit DJ Pult, Tanzfläche, Lautsprechern und Vodka-Spender.

 

PARKHAUS - Flip Sellin, Martin Streifer, Ingo Strobel Producer: Parkhaus http://www.parkhausberlin.de/

a suit for 100 classics Parkhaus startete 2007 mit diesem Projekt. In Zusammenarbeit mit lokalen Designern entwarfen sie Sitzkissen aus Filz für 100 Stuhlklassiker.

 

Reuber Henning, Franziska Henning http://www.reuberhenning.de/

Fairy-tale "Fairy-tale" und "Birdy" verzaubern uns in eine Märchenwelt aus wunderschönen Teppichen, die aus tibetischer Wolle und chinesischer Seide nach alter tibetischer Tradition geknüpft werden.

 

roomsafari-team, cheong + nogtev http://www.roomsafari.com/

spike Spike ist ein modulares Möbelsystem, das sich leicht auf- und abbauen lässt und vielseitig einsetzbar als Regal, Bürotisch, Raumteiler etc. ist.

 

Susanne Philippson Design http://www.philippson.org/

Pyylo Lounge Tables Pyylo präsentiert einen eleganten Kontrast aus Materialität, organischer Struktur und assymetrischen Flächen.

T&W thesenfitz und wedekind - Julia Thesenfitz, Christian Wedekind http://www.thesenfitz.de/

tschüßkai Die Häfen europäischer Städte befinden sich in einem Umwandlungsprozess, bei dem möglicherweise die traditionellen Poller verschwinden werden. T&W nahm sich diesen an und verleiht den Pollern ein neues Outfit als Stuhl oder Sitzgelegenheit.

 

Tom Kühne http://www.tomkuehne.com/

Halberd Eine Hellebarde ist eine mittelalterliche Waffe, die Tom Kühne zu einem innovativen Leuchtendesign inspirierte. Die Hellebarden- Leuchte ist flexibel transportabel; jede wird ein Einzelstück sein.

 

Ulrike Acker / bomb design http://www.bomb-design.com/

Roll-up ist ein Sitz-Spiel-Lounge-Objekt, das sich in einen Teppich, eine Sitzgelegenheit oder einen Stuhl verwandeln lässt. Swing-chair Der Swing Chair lässt uns nostalgisch in der Hängematte schwingen; in stilvollem Design aus Leder.

 

back to top

 

 

Made in Berlin

16. – 21. April 2008 I 10h – 22h

Via Forcella / Courtyard Superstudio 13 / Mailand / Italien

 

Weitere Informationen sowie contentmaterial für Made in Berlin und den Berlin Design Dome erhalten sie unter:

PRESS FACTORY Agentur für Public Relations Frauke Strube / frauke.strube@press-factory.de

Brunnenstrasse. 181 / 10119 Berlin / Germany> Fon +49 (0) 30 28 87 90 00 / Fax+49 (0) 30 28 87 90 03

 

Fotografie: © Katja Hiendlmayer, Hidden Fortress

Der Bilddownload befindet sich unter http://www.katja-hiendlmayer.com/milano

 

Für Presse und alle Teilnehmer ist die Verwendung der Bilder im Zusammenhang mit dem Projekt und zur Eingenwerbung bei Namensnennung gestattet.

Alle Bilder sind im RGB Modus angelegt. Größere Bildformate auf Anfrage.

 

CONTACT:  KATJA HIENDLMAYER    ENGELDAMM 68    10179 BERLIN    mail@katja-hiendlmayer.com